Blütenpracht Alles über Tulpen

Im Mai blühen die wunderschönen Frühlingsblumen wieder und lassen jedes Beet farbenfroh erstrahlen. Mit unseren Tipps wird Ihr Tulpenbeet dieses Jahr besonders gesund gedeihen und mit einer beeindruckenden Blütenpracht aufwarten.

Frühlingstulpen Alles über Tulpen © JacobH/iStock

Tulpen - Die beliebtesten Frühlingsblumen

Was wäre der Frühling ohne die farbenfroh blühenden Tulpen? Sicherlich deutlich eintöniger! Die zarten Frühlingsblumen, die von der Familie der Liliengewächse abstammen, blühen zwischen März und Mai in über 5000 bunten Variationen und lassen Ihr Zuhause, angerichtet in einer hübschen Vase, frisch erleuchten. Die Blütenfarbe variiert von saftigem Gelb, Weiß, Orange, Rosa, Rot über kräftiges Blau bis hin zu sattem Schwarz und auch die Blätter können unterschiedlich gefächert oder gefedert sein. Die zahleichen Arten lassen sich je nach Blütenform in verschiedene Gruppen einteilen, zum Beispiel in Darwin-Tulpen, Papageien-Tulpen oder Lilienblütige Tulpen.

Deko mit Tulpen
Lila Tulpen

Sie möchten die bunten Tulpen auch in Ihrem Zuhause dekorativ in Szene setzen? Wir haben frühlingshafte Dekoideen für Sie >>

Tulpen richtig einpflanzen

Damit Sie den schönen Anblick der bunten Zwiebelblumen so lange wie möglich im eigenen Garten genießen können, gibt es ein paar wichtige Hinweise, die Sie beim Einpflanzen der Tulpenzwiebeln beachten sollten. Anders als andere Zwiebelblumen gedeihen Tulpen nicht im Halbschatten unter größeren Gehölzen, sondern bevorzugen vollsonnige, warme Beete, sofern der Boden locker, durchlässig und im Sommer nicht zu feucht ist. Die Zwiebeln werden im Herbst, an frostfreien Tagen, rechtzeitig vor dem Wintereinbruch eingesetzt. Dabei ist zu beachten, dass das Pflanzenloch ungefähr doppelt so tief sein sollte, wie die Knolle lang ist, damit die Blumen stabil stehen und im ausgewachsenen Zustand nicht einknicken können. Die Tulpenzwiebeln werden mit der Spitze nach oben mit geringem Druck eingepflanzt, dabei sollte darauf geachtet werden, dass der Boden unbedingt wasserdurchlässig ist, da sie bei dauerhafter Feuchtigkeit sehr schnell anfangen zu faulen. Anschließend wird Erde aufgetragen und mit Wasser übergossen. Den Winter über sollten die eingepflanzten Knollen mit einem Frostschutz aus Laub bedeckt werden, damit sie vor Schnee und Kälte geschützt sind.

Tulpen richtig kombinieren

Um die prachtvollen Blüten besonders gut zur Geltung zu bringen und eine gute Farbwirkung zu erzielen, sollten Sie die Tulpen im Beet immer in größeren Gruppen anpflanzen. Dabei können Sie unterschiedliche Farben miteinander kombinieren, um auffällige Tulpenarten besonders gut zur Geltung zu bringen. Tolle Akzente können Sie beispielsweise mit dunklen Tulpen setzen, die Sie mit hellblühenden Blumen kombinieren. Der Abstand zwischen zwei Knollen sollte je nach Größe der Exemplare 7 bis 20 Zentimeter betragen. 

Wichtige Pflegetipps

Um möglichst lange etwas von den prächtig blühenden Tulpen zu haben, ist es wichtig, dass sie die ausgewachsenen Blumen mit einer kleinen Menge an mineralischem Volldünger beim langjährigen Blühen unterstützen. Vor und während der Blütezeit sollten die Tulpen ausreichend gegossen werden, damit sie schön und gesund wachsen können. Sobald sie verblüht sind, sollten die Tulpen nicht mehr gegossen werden, da die Zwiebeln die Trockenheit benötigen, um zu überleben. Die welke Blüte müssen Sie abschneiden, damit sich keine Samen bilden. Stengel und Laubblätter können stehen bleiben, sodass die Tulpe über den Winter genug Energie und Kraft sammeln kann, um im folgenden Jahr erneut zu gedeihen. Empfindliche Tulpensorten sollten den Winter über ausgegraben und an einem trockenen Ort gelagert werden, da sie durch den feuchten Boden faul werden und durch die Kälte kaputt gehen könnten. Im folgenden Herbst können die Tulpenzwiebeln dann wieder wie gewohnt eingepflanzt werden.

 
Schlagworte: