Badespaß selbst gemacht Badeschokolade: Genuss für die Badewanne

Sie lieben ausgiebige Schaumbäder und machen Ihre Kosmetika auch gerne einmal selbst? Dann sollten Sie unbedingt unsere Badeschokolade probieren. Genau wie die Süßigkeit, nach der sie benannt ist, zergeht die Badeschokolade im warmen Badewasser und versorgt die Haut während des Badens mit reichlich pflegender Kakaobutter.

Badeschokolade selber machen Badeschokolade: Genuss für die Badewanne © kazmulka/iStock

Baden ist erholend, wärmend und die Düfte aus Badeöl und Co. enstpannen die Sinne. Wenn Sie dieses Erlebnis mit einem selbst gemachten Badezusatz krönen möchten, können Sie mit wenigen Zutaten Ihre eigene Badeschokolade herstellen. Damit können Sie nicht nur sich selbst verwöhnen - sie ist auch ein ideales Geschenk für Ihre Mama, die beste Freundin oder Schwester. Und das Beste: Alle Zutaten sind natürlichen Ursprungs!

DIY
Step-by-Step Anleitung Fransenrock mit Patches

Mit unseren Ideen zum Dekorieren und unseren Bastelanleitungen können Sie Ihre Kreativität ausleben, Ihr Zuhause verschönern oder Freunden und Familie eine Freude machen! >>

Badeschokolade: Anleitung und Rezept

Zutaten

  • 50 g Natron
  • 10 g Milchpulver
  • 50 g Kakaobutter
  • 10 g Mangobutter
  • 5 g Sheabutter
  • Aromaöl „Schokolade“ oder „Kakao“
  • 1 TL Honig
  • auf Wunsch Blüten (bspw. Lavendel)

Zubereitung

  1. Eine Gussform in Schokoladentafelform bereitlegen - eventuell mit Blüten wie Lavendel etc. ausstreuen. - so wird die Badeschokolade auch zum optischen Hingucker. Zusätzlich sehen die Blüten toll aus, wenn sie im Badewasser schweben, nachdem die Schokolade sich aufgelöst hat.
  2. Die Zutaten abwiegen und bereitsstellen.
  3. Kakaobutter und Mangobutter im Wasserbad schmelzen und langsam die Sheabutter hineingeben.
  4. Nun den Honig zu der geschmolzenen Butter geben und die übrigen Zutaten vorsichtig unterrühren.
  5. Wenn alles glatt verrührt ist, die Masse in die Schokoladentafelform gießen und - am besten im Kühlschrank - gut aushärten lassen.