Umstyling: Vorher/Nachher Typberatung: Neuer Look für werdende Mutter

„Hilfe, werdende Mutter sucht passende Fashion-Möglichkeiten!“ Wir zeigten Danaja, wie toll sie schwanger aussehen kann.

Lockere Kleidung, die einfach mitwächst

Meine Jeansgröße ändert sich mit jedem Monat“, sagt Danaja und umfasst ihren Babybauch. „Jetzt passe ich so langsam in immer weniger Sachen, aber ich würde gern auch in der Schwangerschaft gut aussehen.“ Ein Babybauch verlangt noch lange keine modische Auszeit. Das meint auch das FÜR SIE-Profiteam und macht der 31-Jährigen Mut, sich verspielter und weiblicher anzuziehen, denn eigentlich liebäugelt Danaja schon länger mit dem romantischen Stil. Nach unserem kompletten Makeover stellt sie erstaunt fest: „Sachen, zu denen ich selbst nie gegriffen hätte, sehen an mir richtig toll aus.“ Weich fallende T-Shirt-Stoffe kann Danaja jetzt besonders gut tragen, denn sie engen nicht ein und schmiegen sich der Figur an.

Danaja liebt es bunt, aber besser als Knallfarben, die sie bisher oft trug, stehen ihr sanfte Töne wie Hellgelb und Graublau. Damit wirkt sie gleich zarter und weiblicher. Kleingemustertes verstärkt den Effekt noch. Ein perfektes Beispiel dafür ist der Overall mit dezentem Print. Danajas Kommentar: „Superbequem und trotzdem modisch. Dass mir dieser Strampelanzug steht, hätte ich nie gedacht.“ Nagellack, Accessoires und ein flamingofarbenes Jäckchen setzen dazu wohldosiert knallige Akzente. Und wie sieht es mit Schuhen aus? „Absätze kann ich leider nicht mehr tragen. Ich bekomme dann sofort Rückenschmerzen.“ Wir raten zu Ballerinas oder flachen Stiefeln. Damit wirkt Danaja wesentlich stylisher als mit Turnschuhen.

Glatt oder gelockt: der Schnitt macht mit

Seit Danaja schwanger ist, sind ihre Haare glatt – die Naturwelle ist verschwunden. Sie würde ihr Haar aber gern wieder offen tragen und wünscht sich dafür einen neuen Schnitt. Hairstylist Armin kürzt ihre Haare um zwei Zentimeter und schrägt die Seitenkontur an. Mit dem überlangen Pony kann Danaja sowohl Mittel- wie Seitenscheitel tragen. Eine Tönung in Goldblond bringt warme Farbreflexe ins Haar. Praktisch: Danaja kann den Schnitt einfach so trocknen lassen oder über eine Rundbürste glatt föhnen.

Für die lockige Variante braucht die 31-Jährige ein Glätteisen: Strähnen einzeln durchziehen und zum Auskühlen mit Clips feststecken (siehe Foto). Da nach mit einem grobzinkigen Kamm frisieren, toupieren und mit Haarspray fixieren. Ganz simpel zu stylen ist die Hochsteckfrisur: Haare am Hinterkopf zu einem hohen Pferdeschwanz binden, einen kleinen Dutt auseinanderziehen und mit Haarnadeln feststecken. Die lange Ponypartie antoupieren und zu einer Tolle legen. „Ha, das bekomme ich auch selbst hin“, freut sich Danaja.

Strahlende Augen mit Kupfer als Kontrast

„Ich laufe eher ungeschminkt durch die Gegend, benutze nur Wimperntusche und Puder“, gesteht die bald zweifache Mutter. Dennoch, etwas Concealer muss sein. Er hilft, Hautunreinheiten und Augenschatten zu kaschieren. Das Augen-Make-up folgt dann dem einfachen Prinzip der Komplementärfarbe: Danajas strahlend blaue Augen werden durch einen warmen Kupferton betont. Lider in dieser Farbe ausmalen und dazu orangebraunen Lidschatten in die Lidfalte setzen. Das lässt das Augenblau leuchten.

Bräunliches Rouge gibt dem Gesicht zusätzlich Kontur. Bei Danajas vollen Lippen reicht es, nur die Oberlippe mit rosenholzfarbenem Lipliner nachzuziehen. „Wie ungewohnt! Ob mein kleiner Sohn mich noch erkennt?“, fragt sie sich. „Aber das Kleine da drinnen hat jetzt schon eine richtig schöne Mama“, sagt Danaja und streicht über ihren runden Bauch.