Umstyling: Vorher/Nachher Styling-Tipps: Typberatung und Stilberatung

Wenn Andrea jetzt in den Spiegel schaut, sieht sie eine top gestylte Frau mit blondem Bob und frechen Strähnchen. Und das soll auch so bleiben

Die alten Zöpfe sind ab 1 Styling-Tipps: Typberatung und Stilberatung © jalag-syndication.de

Der Tag beginnt für Andrea jeden Morgen mit einem Griff ins Blaue: Jeans, Jeans, Jeans, so weit ihr Schrank reicht. „Kleider gibt es bei mir nur auf Wunsch meines Mannes“, erzählt die 49-Jährige den FÜR SIE-Styling-Experten. Dabei möchte Andrea auch ohne Aufforderung etwas aus sich machen, elegant und trendy aussehen. Aber ihr fehlen einfach die Ideen. „Ich finde oft etwas toll, ziehe es auch an, aber am Ende lande ich doch immer wieder bei bequemen Klamotten“, so Andrea. Damit sich ihr modischer Blick schärft, probiert sie nun unterschiedlichste Outfits an, lässt sich bei Haarschnitt und Farbe beraten und experimentiert mit Make-up. Die Jeansliebhaberin ist verblüfft: „Ich entdecke ganz neue Seiten an mir.“ Auch ihr Mann wird Augen machen – und, da ist Andrea sich sicher, in Zukunft wunschlos glücklich sein.

Styling-Tipps:
Rock oder Kleid? „Trage ich nur im Urlaub, wo mich keiner kennt“, so Andrea. Dabei sind ihre Beine – die sie für sich zur Problemzone erklärt hat – schlank und wohlgeformt. Das Styling-Ergebnis überzeugt dann auch sie: „Nachdem ich mich früher immer ein bisschen wie ein Ballon gefühlt habe, bin ich überrascht, wie gut mir Röcke und Kleider stehen.“ Auch Stoffhosen kann Andrea gut tragen – sie betonen ihre weibliche Silhouette. Die Stylistin rät ihr ebenfalls zu mehr Mut in Sachen Farbe. Pink zum Beispiel steht Andrea fantastisch. Kombiniert mit einem dezenten Naturton, ein Accessoire dazu – und schon ist die Liebe zum Jeans-Einheitslook verblasst. „Ich habe jetzt gemerkt, dass auch andere Farben zu mir passen“, so die dreifache Mutter. „Selbst hohe Schuhe finde ich gar nicht mehr so unbequem. Man kann sich gut daran gewöhnen.“

Andreas Frisur:
Im herausgewachsenen Stufenhaarschnitt leuchtet eine orange Strähne. „Die muss auf jeden Fall ab“, sagt der Profi. Und schon ist das angeschweißte Kunsthaarteil gekappt. Dann werden ihre kurzen Haare in einen noch kürzeren, gestuften Bob mit blondierten Strähnchen verwandelt. Im Spiegel verfolgt Andrea gespannt das Vorgehen auf ihrem Kopf. Ihr Lust auf Experimente ist geweckt. „Also bis jetzt finde ich es super. Die Farbe ist klasse“, sagt sie. Der Hinterkopf wird bis zum Nacken durchgestuft, und Andrea bekommt einen Pony. Schließlich werden die beiden Seitenpartien über eine Bürste rund geföhnt. Der lange Pony lässt sich variabel stylen. Sie kann ihn nach vorn tragen oder auch als Seiten- oder Mittelscheitel. „Diese Frisur ist echt genial“, jubelt Andrea.

Andreas Make-up:
Beim Schminken gilt: Viele Partien wirken aufregender, wenn sie sanft betont werden. Ein dezentes Make-up ist für Andrea genau das Richtige. Ihre Augenbrauen werden auf beiden Seiten angeglichen. Eine Feuchtigkeitscreme bildet die Basis für das Flüssig-Make-up. Beides schützt die Haut vorm Austrocknen und macht den Teint ebenmäßiger. Auf die Lider kommt hellbrauner Lidschatten, der auch am unteren Wimpernrand aufgetragen wird: Das definiert die Augen und wirkt weicher als Kajal. Ihre Wimpern sollte sie braun oder schwarz tuschen. Loser Bronzing-Puder wird großflächig auf Wangen und Schläfen verteilt. Die Lippen betont ein rosa-fliederfarbener Lippenstift. Andrea ist rundum zufrieden. „So fühle ich mich richtig wohl.“

Andreas Fazit:
Sie hat gelernt, mit Farben und Schnitten zu experimentieren – und gleich nach dem Foto- Shooting drei neue Kleider gekauft. „Die trage ich auch“, erzählt sie begeistert, „und zu meinem 50. Geburtstag werde ich mir einen ganzen Schrank voller Kleider wünschen.“ Die orange Strähne hat sie aufbewahrt – nur als Zeichen vergangener Zeiten. „Doch die alten Zöpfe sind ab“, so Andreas Resümee.

Möchten Sie sich auch bewerben?
Dann schreiben Sie an das FÜR SIE-Beauty-Team, Postfach 60 12 60, 22212 Hamburg. Einen kleinen „Steckbrief“, Telefonnummer und ein aktuelles Foto bitte nicht vergessen (aus organisatorischen Gründen können wir dieses leider nicht zurückschicken). Viel Glück!

 

 
Schlagworte: