Vorher/Nachher Typberatung: Endlich mehr Ausstrahlung

Mit einem neuen, unverwechselbaren Look wollte Catrin zeigen, was modisch in ihr steckt. Das ist ihr wunderbar gelungen, finden wir!

Typberatung: Endlich mehr Ausstrahlung ©

Wie komme ich auch nach außen so rüber, wie ich innerlich bin? Catrin würde sich als selbstbewusst und schlagfertig bezeichnen – das muss sie in der Männerdomäne des Baustoffhandels auch sein. Die 31-Jährige hat keine Probleme, bei Kollegen und Kunden cool zu kontern. „Aber mir fehlt der erfrischende Ausdruck, um den Leuten dann auch im Gedächtnis zu bleiben“, sagt sie. Gerade mit ihren rötlichen Haaren sollte das eigentlich kein Problem sein. Statt wie bisher gedeckte Töne zu tragen, raten wir Catrin, ihr Naturrot mit kräftigen Farben und auffälligen Accessoires noch zu betonen.

Spannende Farbkontraste
Zu Catrins Haarfarbe bilden Lachs und Pink besonders spannende Farbkontraste. Zudem bringen sie ihren hellen Teint zum Strahlen. Unsere Farbwahl überrascht die 31-Jährige: „Auf diese Töne wäre ich selbst niemals gekommen. Ich dachte immer, dass sich Lachs und Pink mit meiner Haarfarbe beißen. Aber sie passen wirklich super zu mir.“ Aber auch pastellige Töne stehen Catrin. Sie sind dezenter, aber ebenso schmeichelhaft: helles Grün, das die Farbe ihrer Augen aufnimmt, oder sanftes Braun, das den rotbraunen Schimmer ihrer Haare unterstützt.

Persönliche Note
Was die Auswahl der Kleidung angeht, empfehlen sich für die Bürokauffrau kurze Jacken, kombiniert mit längeren Tops, das sorgt für ausgewogene Proportionen. Mit Accessoires wie einer besonderen Satintasche oder nostalgischem Schmuck kann sie ihrem Styling noch stärker eine persönliche Note geben. „Mit einer seltenen Haarfarbe wie meiner fällt man immer auf, ob man will oder nicht. Jetzt habe ich mich dazu entschlossen, es auch wirklich zu wollen“, sagt Catrin. Ihr rotes Haar ist eine super Chance, den von ihr gewünschten unvergleichlichen Stil zu finden.

Um ihr natürliches Rot noch stärker herauszuarbeiten, braucht der Profi zunächst nur einen Strawberry-Ton. Strähnchen in Blond und zwei Rotblond-Nuancen machen Catrins Haarfarbe noch lebendiger. Nach dem Föhnen kann sie ihrer Frisur zusätzlich mit einem Glätteisen zu perfektem Sitz und Glanz verhelfen. Die 31-Jährige ist begeistert: „Mein alter Bob wirkte dagegen ja richtig bieder.“ Auch eine leichte Außenwelle kann schnell mit dem Eisen gestylt werden: einfach die Spitzen beim Glätten nach außen biegen, auskühlen lassen und anschließend mit etwas Haarspray fixieren – schon wirkt der Schnitt ganz anders.

Sommersprossen nie abdecken
Helle Haut mit Sommersprossen, wie Catrin sie hat, sollte man nie komplett abdecken, das sieht maskenhaft und fahl aus. Notwendig ist nur etwas Concealer, um Augenschatten abzumildern. Mineralpuder (z. B. von Clinique) lässt Catrins Haut zusätzlich ebenmäßig erscheinen, ihre hübschen Sommersprossen jedoch noch durchschimmern. Orangetöne betonen das Grün der Augen am besten. Das bewegliche Augenlid in einem Braunton mit Orangeanteilen ausmalen, eine schmale Linie unter dem Auge zum inneren Augenwinkel hin ausblenden. Wimpern kräftig schwarz tuschen.

Doch wichtiger ist der richtige Rahmen fürs Gesicht: Das sind die Brauen. Sie sollten innen etwas buschiger sein, dann zwei Drittel steigen und ein Drittel fallen. Mit hellbraunem Puder aufgefüllt, wirken Catrins Brauen voller, aber immer noch schön natürlich: „Wie das mein Gesicht verändert, einfach super!“ Mit diesem neuen Look wirkt Catrin endlich genauso selbst - bewusst und präsent, wie sie sich fühlt.

 
Schlagworte: