Beauty Schönheitsoperationen - Ja oder Nein?

Schönheitsoperationen werden häufig kritisiert, es wird auf die Risiken hingewiesen und für natürliche Schönheit plädiert. Und trotzdem ist das Geschäft erfolgreich wie nie. Doch wie gefährlich sind die Eingriffe eigentlich? Welche Möglichkeiten gibt es, sich ausgiebig beraten zu lassen und was sollte bei der Planung eines Eingriffes besonders beachtet werden?

Frau beim Arzt Schönheitsoperationen - Ja oder Nein? © michaeljung/iStock

Die Zahl der Schönheitsoperationen steigt seit Jahren kontinuierlich an. Das Geschäft mit der Schönheit boomt und die Praxen der Chirurgen sind rappelvoll. Wenn man von Schönheitsoperationen und plastischen Eingriffen spricht, denken viele Menschen direkt an eine Brustvergrößerung oder eine Nasenkorrektur. Es gehören jedoch auch zahlreiche neue Eingriffe zum Alltag der Ärzte; die Operationen werden zunehmend ungewöhnlicher und es hat sich ein regelrechter Schönheitswahn ausgebreitet. Wir erklären Ihnen, was Sie bei einem geplanten Eingriff beachten sollten.
 

1. Informieren Sie sich!

Das Internet ist übersät mit Angeboten von verschiedenen Ärzten, die alle möglichen Eingriffe in ihren Praxen anbieten. Hier heißt es: Zeit nehmen und sich über verschiedene Angebote und Behandlungsmöglichkeiten informieren. Wünschen Sie sich beispielsweise eine Brustvergrößerung oder eine Fettabsaugung, so werden Sie bei Ihrer Recherche schnell herausfinden, dass es mehr als eine Möglichkeit gibt, solche Eingriffe durchzuführen. Lassen Sie sich im Idealfall von mehr als einem Arzt in einem ersten Gespräch beraten und sich so über alle Alternativen aufklären. Entscheiden Sie sich schließlich für einen Chirurgen, so fragen Sie sich: Fühle ich mich bei diesem Arzt wohl? Fühle ich mich gut beraten und werden alle meine Fragen ausführlich und verständlich beantwortet? Nur dann sollten Sie sich in die Behandlung des Arztes begeben - machen Sie keine Kompromisse! Lassen Sie sich außerdem auf keinen Fall von besonders günstigen Preisen oder gar Sonderangeboten locken. Immerhin geht es hier um Ihre Gesundheit und die hat bekanntlich keinen Preis.


2. Risiken und Kosten

Zieht man pro und contra von Schönheitsoperationen in Betracht, so kommt man meist zu dem immer gleichen Ergebnis. Pro: die positive optische Veränderung und das steigende Selbstbewusstsein. Contra: die möglichen Risiken und die Kosten.
Ein plastischer Eingriff bringt automatisch ernst zu nehmende Risiken mit sich. So können beispielsweise eine Embolie, Thrombosen oder Infekte auftreten. Lassen Sie sich auch hier von Ihrem behandelnden Arzt aufklären und werden Sie misstrauisch, sollte er mögliche Nebenwirkungen unter den Teppich kehren. Weitere Risiken kommen oft mit der Vorstellung des Ergebnisses der Operation. Es können unschöne Narben bleiben, die größer werden als erwartet oder das Ergebnis entspricht allgemein nicht Ihren Vorstellungen.
Die Preise für plastische Chirurgie schwanken von Arzt zu Arzt, können jedoch meistens in einen bestimmten Rahmen eingegrenzt werden. So liegen die Kosten für eine Brustvergößerung in Deutschland beispielsweise zwischen 4000 Euro und 7000 Euro, für eine Fettabsaugung zwischen 2000 Euro und 6000 Euro, abhängig von der Größe des Eingriffes. 

Straffer Po gefällig?
 Po-Straffung

Erfahren Sie hier, welche Möglichkeiten für eine straffe Kehrseite es gibt - auch ohne Operation!


3. Der Heilungsprozess

Viele Menschen sind so begeistert von der Idee eines Eingriffes, dass sie die Zeit nach der Operation in ihrer Planung zu kurz kommen lassen. Wenn Sie sich für eine OP entscheiden, machen Sie sich bewusst, dass der Heilungsprozess eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt und die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass Sie zunächst mit Schmerzen zu kämpfen haben werden. Es empfiehlt sich, sich dementsprechend im Voraus Hilfe zu holen; am besten kümmert sich Ihr Partner oder ein Familienmitglied in den ersten Wochen nach dem Eingriff um Sie, um Stress zu vermeiden und Ihnen die besten Chancen auf eine optimale Heilung zu garantieren.