Pflegetipps

Tipps rund um die Rasur: So läuft alles glatt

Rasieren gehört für die meisten Frauen zur Körperpflege wie Duschen und Haare waschen. Gerade empfindliche Haut kann unter der Rasur leiden. Wir verraten die besten Tricks rund um die schnelle Haarentfernung.

Frau rasiert sich die Beine - Tipps rund um die Rasur Tipps rund um die Rasur: So läuft alles glatt © Fuse/Thinkstock

Nassrasur oder Rasierapparat: Reine Geschmackssache

Frau mag es smooth. Das heißt, lästige Haare sind unerwünscht. Auch Männer bevorzugen glatte Beine. Doch viel Zeit soll die Prozedur des rasierens nicht dauern. Sollen lästige Stoppel verschwinden und weich wachsen, ist das Rasieren von allen Möglichkeiten zur Haarentfernung die schnellste Methode. Besonders gründlich und schnell schneidet hierbei die Rasierer für die Nassrasur ab: Die Klingen gleiten gut über die Haut und säbeln so die Härchen direkt an der Hautoberfläche ab. Nachteil: Trockene oder empfindliche Haut wird durch die Nassrasur zusätzlich gereizt und die Verletzungsgefahr ist höher, als mit dem Rasierapparat. Die geschundene Haut braucht die perfekte Pflege. Weiterhin müssen die Klingen regelmäßig ausgetauscht werden, da sie nach einigen Anwendungen stumpf werden. Für die Trockenrasur hingegen ist beim Kauf eines geeigneten Geräts eine größere Investition nötig – dafür bleibt der regelmäßige Kauf von Rasierklingen aus. Mit dem Rasierapparat lassen sich die Körperhaare im Trockenen entfernt. Das hat den Vorteil, dass die Haut weniger strapaziert wird, die Rasur dafür aber weniger gründlich ausfällt.

Glatte Beine - So gelingt die Nassrasur

Weitere Enthaarungsmethoden
Zuckerpaste Halawa

IPL
Cremes
Sugaring
Epilierung

Damit die Klingen des Rasierers gut über die Haut gleiten können, sollte diese mit Rasierschaum oder Rasiergel und Wasser vorbehandelt werden. So werden die Härchen leicht aufgeweicht und das Verletzungsrisiko wird minimiert. Nun vorsichtig gegen den Strich rasieren. Nach dem Duschen sollte die Haut gepflegt werden: Rasur und Rasierschaum entziehen ihr viel Feuchtigkeit. Eine schöne, leichte Lotion beruhigt und entspannt die Haut. Stiftung Warentest hat sich durch die verschiedenen Nassrasierer getestet: Testsieger war 2012 der Gilette Venus Pro Skin Sensitive, ebenfalls mit "sehr gut" wurde der Venus Spa Breeze bewertet.

Die Trockenrasur: Nicht am falschen Ende sparen

Ein Rasierapparat mag auf den ersten Blick teuer erscheinen. In der Regel halten die Geräte aber mehrere Jahre. Deshalb sollte hier in ein robustes Modell investiert werden. Einschlägige Testportale im Internet verweisen in den Kategorien „sehr gut“ und „gut“ meist auf Marken wie Grundig, Braun und Philips. Manche Modelle können zusätzlich zum normalen Betrieb auch in der Badewanne oder Dusche angewendet werden. Der Rasierapparat muss regelmäßig gereinigt werden und wie bei der Nassrasur sollte die Haut im Anschluss mit einer Feuchtigkeitscreme versorgt werden. Sind die Beine erst einmal glatt, steht einem Sommer voll kurzer Kleider und Shorts nichts mehr im Wege. Was für eine glatte Angelegenheit!

 
Schlagworte: