Pflegetipps

Tipps und Tricks: So bleiben Mimikfalten schön

Mimik- oder auch Lachfalten können einem Gesicht Charakter verleihen. Wir haben die richtigen Pflegetipps!

Lachende Frau mit Mimikfalten - Tipps für eine geschmeidige Haut ohne Falten Tipps und Tricks: So bleiben Mimikfalten schön © Yuri Arcurs/Thinkstock

Ein herzliches Lachen, das Runzeln der Stirn beim konzentrierten Arbeiten – unser Gesicht ist ständig in Bewegung. Dass dies nicht ganz spurlos an unserer Haut vorbeigeht, ist kein Wunder. Mimikfalten können einem Gesicht das gewisse Etwas geben. Wer Pech hat, wirkt damit aber älter oder bekommt gar einen missmutigen Gesichtsausdruck. Wird die Haut durch die richtige Pflege geschmeidig gehalten, können Krähenfüße und Co. verhindert werden, dass sich unser Gesichtsausdruck sprichwörtlich in die tieferen Hautschichten eingräbt – wir geben drei Tipps.

Reinigungsprodukte für jeden Hauttyp
Glatte Haut ohne Skalpell - Die richtige Gesichtsreinigung und eine professionelle Behandlung bei der Kosmetikerin können das Hautbild dauerhaft verbessern

Auch die beste Creme nützt wenig, wenn die Haut nicht gut gereinigt ist. Erfahren Sie hier alles über eine gute Gesichtspflege>>

Make-Up entfernen

Eigentlich eine Selbstverständlichkeit in der Pflege-Routine, kann es dennoch immer mal wieder passieren, dass wir nach einem langen Tag und einer langen Nacht in voller Make-up-Montur in die Kissen sinken. Wer seine Haut lange faltenfrei halten will, für den gehört das Abschminken umso mehr zum abendlichen Pflichtprogramm. Denn Make-up-Reste können die Haut verkleben, austrocknen und spröde machen. Milde Waschlotionen sind am besten geeignet, um Make-up restlos zu entfernen. Je reifer unsere Haut wird, desto empfindlicher kann sie auf aggressive Tenside reagieren. Gönnen Sie sich auch hin und wieder einen ungeschminkten Tag, Ihre Haut wird es Ihnen danken.

Nach der Reinigung: eine reichhaltige Nachtpflege

Ist das Gesicht porentief gereinigt, sollte die Haut über Nacht mit einer Creme Hilfe zur Regeneration erhalten. Die Nachtpflege kann deshalb ruhig reichhaltiger – sprich mit mehr Ölanteilen – ausfallen. Am Morgen können Sie etwaige Reste mit warmen Wasser entfernen und eine leichte Feuchtigkeitspflege auftragen – so bleibt ihre Haut in Balance und unschöner Glanz wird vermieden.

Granatapfel
Granatapfel

Das Multitalent gegen den Alterungsprozess: der Granatapfel>>

Die Kraft aus der Natur: Granatapfel als Maske

Die Pflege-Basics haben Sie verinnerlicht? Dann können Sie Ihrer Haut noch ein natürliches Extra gönnen. Geben Sie Kerne und Fruchtfleisch eines Granatapfels in den Mixer, bis sie eine homogene Masse erhalten. Tragen Sie diese auf das gereinigte Gesicht auf und lassen sie die Maske etwa 25 Minuten einwirken. Die Säure des Granatapfels sorgt für einen leichten Peeling-Effekt und die in der Frucht enthaltenen Antioxidantien und Vitamine wirken wie eine Verjüngungskur auf Ihre Haut. Wer die selbstgemachte straffende Peeling-Maske am ganzen Körper anwenden will, sollte hierfür allerdings die Dusche nutzen – der Saft des Granatapfels hinterlässt auf Textilien dauerhafte Spuren.

Noch ein natürlicher Tipp: Machen Sie Ihre eigene Kosmetik >>

Wussten Sie, dass auch natürliche Hyaluronsäure zur Behandlung von Fältchen eingesetzt wird? Creme-Produkte und Faltenunterspritzung mit Hyaluron haben sich als sehr effektiv erwiesen. Mehr Informationen erhalten Sie von den Hamburger Beauty-Expertinnen von Grace Concept >>

 

 
Schlagworte: