Gesundheit, Schüßler-Salze Schüßler-Salze für Haut und Haar

Sie lindern Reizungen, straffen das Gewebe und helfen bei Spliss – ohne Zusatzstoffe.

Schüßler-Salze für Haut und Haar © Stockphoto4u - iStockphoto

Die ägyptische Königin Kleopatra soll für ihr Gesicht regelmäßig eine braune Paste aus Ton angerührt haben – wie wir heute wissen, enthielt ihre Schönheitsmaske Silizium. Es ist eines der wichtigsten Minerale für unseren Körper: Knochen, Haare, Fingernägel und Haut brauchen Silizium, um gesund zu bleiben. Auch der homöopathische Arzt Wilhelm Heinrich Schüßler kannte diese heilende Wirkung, als er Mitte des 19. Jahrhunderts seine berühmte Mineralsalz-Therapie entwickelte: Mit zwölf homöopathisch aufbereiteten Mineralstoffen lassen sich nahezu alle Beschwerden kurieren, ob äußerlich oder innerlich.

Eine bestechend unkomplizierte Methode: Niemand muss sich lateinische Namen merken, Dr. Schüßler nummerierte die Salze einfach von 1 bis 12 durch. Silizium bekam beispielsweise die Nummer 11. Weitere wichtige Salze für die Schönheit: Nr.1 (Calcium fluoratum), Nr.3 (Ferrum phosphoricum), Nr.6 (Kalium sulfuricum), Nr.8 (Natrium chloratum), Nr.9 (Natrium phosphoricum) und Nr.10 (Natrium sulfuricum). „Schüßler-Salze regenerieren die Haut, machen sie widerstandsfähiger und geschmeidiger“, sagt Günther H. Heepen, Heilpraktiker und Verfasser zahlreicher Schüßler-Ratgeber.

Die Beauty-Salze gibt es nicht nur zum Einnehmen, sondern auch als Salben, Nr.1 und Nr.11 überdies als Lotionen (etwa von DHU; Apotheke). Die Tabletten lässt man langsam im Mund zergehen, damit die Wirkstoffe bereits von der Schleimhaut aufgenommen werden. Nachhaltige Erfolge zeigen sich bereits nach wenigen Wochen.

1 2
Seite 1 : Schüßler-Salze für Haut und Haar