Beautyhelfer und Gaumenschmaus

Alleskönner Rosenwasser

In Indien, dem Iran und der Türkei wissen die Frauen schon lange, dass Rosenwasser ihrer Haut Gutes tut. Nun endlich ist der Beautyhelfer auch als Trend bei uns angekommen und erobert die Badezimmerschränkchen der Deutschen. Aber auch innerlich hat das Wässerchen eine tolle Wirkung.

Beautyhelfer aus Rosen Alleskönner Rosenwasser © Glowimages/Corbis

Beauty-Helferlein Rosenwasser 

Rosenwasser fällt als Nebenprodukt bei der Herstellung von Rosenöl an. Es duftet aber nicht nur wie ein riesiges Blumenfeld, sondern ist auch ein Booster für die Schönheit. Rosenwasser hilft zum Beispiel auf natürliche Weise gegen Unreinheiten. Mithilfe eines Wattepads aufgetragen, lässt es Entzündungen im Gesicht abklingen und versorgt die Haut gleichzeitig mit Feuchtigkeit. Zudem wird dem Wässerchen nachgesagt, dass es feine Falten mindert und sogar gegen Augenringe und geschwollene Augen vorgeht. Probieren Sie es selbst einmal aus: An Ihrem nächsten Morgen mit dunklen Augenschatten und geschwollenen Lidern können Sie einfach zwei Wattepads mit reichlich Rosenwasser tränken und sie zehn Minuten auf die geschlossenen Augen legen. Schon unmittelbar nach der Anwendung werden Sie einen Effekt bemerken!  

Wellness mit der Rose 

Rosenwasser macht uns nicht nur schöner, sondern auch gelassener: Tränken Sie ein kleines Handtuch in kaltem Wasser, wringen es gut aus und beträufeln es mit einigen Tropfen Rosenwasser. Wenn Sie das Tuch nun auf Ihre Stirn legen und sich zehn Minuten Ruhe gönnen, kann das blumige Aroma dabei helfen, Kopfschmerzen zu Leibe zu rücken und für ordentlich Entspannung sorgen. Als Badezusatz hat das Rosenwasser die gleiche Wirkung – und verwöhnt noch dazu die Haut am ganzen Körper. Im Sommer kann die Tinktur als belebende Erfrischung eingesetzt werden: Füllen Sie etwas Rosenwasser in ein Gefäß mit Sprühaufsatz und benebeln Sie bei Bedarf Ihr Gesicht, den Hals und das Dekolleté damit.  

Rosenwasser-Sprühkur sorgt für glänzendes Haar

Oil Cleansing Method
Frau reinigt sich das Gesicht

Erfahren Sie hier alles über die sanfte Methode der Hautreinigung.

Und immer noch nicht genug, hier ein weiterer Beauty-Tipp: Auch den Haaren tut Rosenwasser gut. Aufgesprüht lässt es die Haarpracht schön glänzen und auch eine gesunde Kopfhaut wird dadurch gefördert. Massieren Sie in regelmäßigen Abständen etwas Rosenwasser ein, so werden mögliche Entzündungen gehemmt und juckende Kopfhaut beruhigt sich. Zudem können Sie Rosenwasser direkt nach dem Schminken auf Ihr Gesicht sprühen – so wird das Make up fixiert.   

Statt zur Arznei, öfter mal zu Rosenwasser greifen

Bei Ekzemen oder Herpes können Sie kühlende Rosenwasserkompressen auf die betroffenen Stellen auflegen, so wird die Haut gekühlt und beruhigt. Sogar bei einer entzündeten Mundschleimhaut hilft Rosenwasser: Geben Sie etwa zehn Tropfen davon in ein Glas mit Wasser und gurgeln Sie die Lösung. Im Allgemeinen hilft das Wässerchen gegen Magenkrämpfe und Durchfall und entgiftet den Körper.

Rosenwasser-Drinks und 

Deshalb wird gerne mit Rosenwasser gekocht und gebacken – und natürlich, weil es einen besonders duftigen Geschmack zaubert. Achten Sie für alle Verwendungen darauf, dass Sie reines Rosenwasser benutzen, dem keine Zusätze wie Alkohol oder Konservierungsstoffe beigemischt wurden. Gute Produkte finden Sie in Reformhäusern und Apotheken.   

Mit Rosenwasser backen und das It-Getränk des Sommers selbst herstellen

Rezept für Rosencupcakes

Zutaten für den Teig:

  • 250 g Mehl
  • 250 g Zucker
  • 250 g Butter
  • 3 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 EL Milch
  • 1 TL Backpulver

Zutaten für das Topping:

  • 400 g Puderzucker
  • 200 g Frischkäse
  • 100 g weiche Butter
  • 2 TL Rosenwasser
  • etwas rote Lebensmittelfarbe   

Zubereitung: 

  1. Sieben Sie zunächst Mehl, Zucker, Vanillezucker und Backpulver in eine große Schüssel und geben Sie anschließend Butter und Eier dazu.
  2. Zum Schluss wird die Milch untergequirlt, sodass ein cremiger Teig entsteht. Füllen Sie diesen in Muffinförmchen, die Sie für den optimalen Halt in einem Muffinblech platziert haben. Die Förmchen sollten etwa zu zwei Drittel befüllt werden.
  3. Bei 170 Grad werden die Muffins nun etwa 20 Minuten lang gebacken. Danach müssen die Törtchen auskühlen.
  4. Geben Sie in dieser Zeit die weiche Butter und den Frischkäse in eine saubere Schüssel und schlagen Sie beides mit dem Handmixer etwa vier Minuten lang auf, bis eine helle Creme entstanden ist. Sieben Sie dann nach und nach den Puderzucker zu der Creme dazu. Schlagen Sie das Frosting so lange, bis der Puderzucker sich vollständig aufgelöst hat. Zum Schluss werden das Rosenwasser und die Lebensmittelfarbe kurz untergerührt. Die Creme sollte rosafarben sein.
  5. Befüllen Sie einen Spritzbeutel mit der Frischkäsecreme. Verwenden Sie am besten eine hoch ausgeschnittene Sterntülle, damit Ihr Topping später wie eine Rose aussieht. Spritzen Sie die Creme kreisförmig auf den vollständig ausgekühlten Muffin auf.       

Rezept für Rosenwasser-Limonade

Zutaten:

  • 1 l Mineralwasser
  • 2 Bio-Zitronen
  • 3 EL Zucker
  • etwas Rosenwasser
  • Eiswürfel 

Zubereitung:

  1. Waschen Sie die Bio-Zitronen heiß ab und schneiden Sie eine davon in feine Scheiben. Diese werden in eine Karaffe gegeben. Die andere Zitrone wird ausgepresst, der Saft wird in einen kleinen Kochtopf gegeben.
  2. Vermischen Sie den Saft mit dem Zucker und erhitzen Sie die Zutaten anschließend, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Anschließend muss der Zitronensirup etwas auskühlen.
  3. Füllen Sie ihn zu den Zitronen in die Karaffe und gießen Sie alles mit Mineralwasser auf. Nach Geschmack können Sie nun Rosenwasser hinzu geben. Die Limonade sollte mit Eiswürfeln serviert werden.    
 
Schlagworte: