Beauty-Tipps Gesichtspflege für jeden Hauttyp

Jedes Gesicht ist anders und somit auch jede Haut. Damit sie lange jung und strahlend bleibt, braucht jeder Hauttyp spezielle Pflege und Zuwendung.

Drei junge Frauen Gesichtspflege für jeden Hauttyp © Emma Kim/Corbis

Die vier Hauttypen

  • Normale Haut ist in der Regel feinporig mit mattem Glanz und rosigem Teint. Sie braucht eine ausgewogene Pflege, die den natürlichen Hautschutz dauerhaft erhält.
  • Fettige Haut zeigt sich durch Glanz und große Poren. Sie produziert zu viel überschüssigen Talg und neigt zu Pickeln und Mitessern. Die richtige Pflege für fettige Haut sollte deswegen die Talgproduktion reduzieren, Unreinheiten vorbeugen und das Hautbild verfeinern.
  • Trockene Haut braucht dringend Feuchtigkeit. Sie ist eher spröde und rau. Im Winter neigt sie oft zu trockenen Schuppen und Rötungen. Dieser Hauttyp braucht eine vitaminreiche und feuchtigkeitsspendende Pflege, die die Haut elastisch und geschmeidig macht.
  • Wer eine fettige oder normale T-Zone - das sind Stirn, Nase und Kinn - gleichzeitig aber auch eine trockene Wangen- und Augenpartie hat, der neigt zu Mischhaut. Hier muss das natürliche Gleichgewicht der Haut reguliert werden.


Empfindliche Haut

Hautpflege
Junge Frau reinigt ihr Gesicht vor dem Spiegel

Hier gibt's noch mehr Beauty-Tipps für einen schönen Teint:


Reinigendes Mizellenwasser
Schönheitspflege mit Schüßler-Salzen
Straffe Haut dank Hyaluronsäure

Jeder der vier Hauttypen kann außerdem empfindliche Haut haben. Das bedeutet, dass die natürliche Schutzschicht der Haut nicht intakt ist. Dadurch geht Feuchtigkeit verloren und Schadstoffe können eindringen. Da empfindliche Haut gereizt auf die falsche Pflege reagiert, sollten Sie unbedingt milde und beruhigende Produkte verwenden, die den Hautschutz erneuern und stärken. Verzichten Sie möglichst auf Duftstoffe und ätherische Öle.


Täglich reinigen

Das abendliche Reinigungsritual sorgt für einen strahlenden Teint. Make-up und Alltagsschmutz müssen runter, damit die Haut atmen kann. Jeder Hauttyp hat da andere Vorlieben. Reinigungsschaum, -seife oder -gel sind besonders für fettige Haut geeignet. Wer eher trockene oder normale Haut hat, greift besser zu reichhaltigem Reinigungsöl oder einer Milch. Für porentiefe Reinheit massieren Sie das Produkt mit einer Bürste sanft ein. Statt mit Wasser abzuspülen, nehmen Sie die Waschlotion lieber mit einem Wattepad und Gesichtswasser ab. Denn Kalk im Wasser kann die Poren verstopfen und austrocken. Gesichtswasser dagegen entfernt letzte Make-up-Reste und mattiert. Produkte mit Alkohol desinfizieren außerdem unreine Haut. Für trockene und normale Haut sollte man unbedingt ein Gesichtswasser ohne Alkohol verwenden, da dieser zusätzlich Feuchtigkeit entzieht.
 

Feuchtigkeisspendende Cremes

Alle Hauttypen brauchen Feuchtigkeit. Gut eignen sich Cremes mit pflanzlichen Ölen oder Lanolin, da diese dem Schutzfilm der Haut ähnlich sind und gut von ihr aufgenommen werden können. Trockene Haut braucht eine besonders reichhaltige Creme ohne Parfüm. Für fettige und unreine Haut sollte die Creme ölfrei sein und antibakteriell wirken.


Peelings und Masken

Oil Cleansing Method
Frau lässt sich mit der Oil Cleansing Method behandeln

Erfahren Sie alles über die sanfte Reinigungsmethode für jeden Hauttyp.

Unsere Haut erneuert sich ständig. Peelings entfernen die dabei entstehenden Hautschüppchen und beugen Pigmentflecken sowie Unreinheiten vor. Sie können je nach Hauttyp maximal ein- bis zweimal wöchentlich angewendet werden. Waschpeelings mit kleinen Schleifkörnchen eignen sich besonders für normale und fettige Haut. Das Peeling mit kreisenden Bewegungen im Gesicht einmassieren und gut abspülen. Dank ihrer entzündungshemmenden und stark entfettenden Wirkung profitiert unreine, großporige Haut außerdem von Peeling-Masken mit Ton- oder Heilerde. Für empfindliche und entzündete Haut gibt es spezielle enzymatische Peelings, die besonders schonend sind. Auch sanfte Peel-off-Masken sind für trockene und empfindliche Haut geeignet. Die gelartige Maske wird dünn auf die Haut aufgetragen und nach dem Trocknen wieder abgezogen. Überschüssige Hautschuppen bleiben hängen und gehen einfach mit ab.

Anti-Aging-Pflege

Auch reife Haut braucht spezielle Pflege und Aufmerksamkeit. Anti-Aging-Cremes sind vielleicht keine Wundermittel gegen das Altern, dennoch können sie kleine Fältchen und Pigmentflecken mildern. Benutzen Sie Cremes mit UV-Schutz. Sie schützen die Haut vor freien Radikalen, die die Zellen angreifen. Urea und Glycerin helfen der Haut, Feuchtigkeit zu speichern. Vitamin A regt das Zellwachstum und die Collagenbildung an. Antioxidantien stärken die Zellen gegen Schäden durch Stress, UV-Licht oder Umweltgifte. Die Wirkstoffkonzentration ist in Anti-Aging-Masken sogar noch größer als in Cremes. Achten Sie bei der täglichen Reinigung darauf eine milde Reinigungsmilch zu verwenden. Massagen steigern zudem die Durchblutung der Haut, sodass sie besser mit Sauerstoff versorgt wird.

 
Schlagworte: