Glatte Angelegenheit

Behandlungsformen gegen Cellulite

Schluss mit Cellulite! Diese Behandlingsformen machen die Haut wieder straff und Dellen zunichte. Ob mit Laser oder Creme, so kann der Sommer kommen.

bikini-figur Behandlungsformen gegen Cellulite © iStockphoto/Thinkstock



1. Behandlungsform: Wärmeblitze für straffe Konturen

Der Schlüssel zu glatter, schöner Haut ist das Stütz-Protein Kollagen. Mit den Jahren stellt der Körper davon weniger her. Die Haut verliert an Festigkeit und Volumen, das Gewebe sackt ab. Eine Lösung heißt Thermage. Dabei wird die Unterhaut durch hochfrequente Radiowellen aufgeheizt, die Kollagenfasern werden verkürzt. Professor George Khoury, plastisch-ästhetischer Chirurg aus Hamburg: „Diese Art der Therapie gibt’s schon länger, sie wurde inzwischen mehrfach verbessert. Die neueste Entwicklung, Thermage CPT, ist besonders effektiv.“

Unser FÜR SIE Anti-Cellulite-Thema
Tschüss Cellulite

Sie hätten gern noch mehr Tipps gegen Cellulite? Dann lesen Sie sich doch auch noch folgende Artikel durch:

Tschüss, Cellulite!
10 Wahrheiten über Cellulite
Massagen gegen Cellulite

Ein Video mit tollen Übungen gegen Cellulite finden Sie hier >>

Die Behandlung: Zur Orientierung überträgt der Arzt ein Raster auf die zu behandelnde Partie und bewegt den Gerätekopf während der 20 bis 120 Minuten dauernden Behandlung von einem Punkt zum nächsten. Das Gerät gibt an jeden Punkt eine Energiemenge ab, die exakt auf das Gewebevolumen abgestimmt ist. Die Impulse lösen in der Tiefe eine Kontraktion des Kollagens aus und regen dessen Neubildung an. Um Schäden an der Oberhaut zu vermeiden, sorgt ein integriertes Kühlsystem für den nötigen Hitzeschutz. Die 40-Grad-Wärmeblitze werden lediglich als schmerzfreies, kurzes Piksen wahrgenommen.

Ideal für: Alle, die sich von Dellen an Bauch, Oberarmen, Schenkeln und Knien gestört fühlen. Die Thermage-Behandlung mildert auch Falten, polstert die Gesichtshaut auf und hilft gegen Doppelkinn.

Das Versprechen: Ein Verjüngungseffekt von etwa fünf Jahren. Die sofortige glättende Wirkung ist zunächst auf eine leichte Schwellung zurückzuführen, Langzeitergebnisse zeigen sich nach zwei bis vier Monaten. Professor Khoury: „So lange dauert es, bis sich die elastischen Fasern im Bindegewebe neu formiert haben.“

Preis & Infos: Die Kosten hängen von der zu behandelnden Körperpartie ab. Bauchstraffung ab ca. 700 Euro. Meist reicht eine Behandlung, z.B. www.estetica-clinic.de

 

2. Behandlungsform: Ein neuer Laser verspricht Dellenfreiheit

Laser werfen seit Langem ein gutes Licht auf den Körper, sie lösen anhängliche Fettpolster und glätten die Kontur. Jetzt gibt es einen neuen Lasertyp, den „Cellulaze“. Bei dieser Methode zerstört der Laser nicht nur die Fettzellen, die Dellen hervorrufen, sondern beseitigt auch das Orangenhaut-Muster und strafft die Haut. Dr. Klaus Hoffmann, stellvertretender Direktor der Klinik für Dermatologie der Ruhr-Universität Bochum: „Ein echter Durchbruch in der Behandlung von Cellulite.“

Die Behandlung: Die Patientin bekommt örtliche Betäubung oder eine leichte Narkose. Der Arzt schiebt eine feine Kanüle mit dem Laser unter die Haut. Die exakt dosierte Energie löst Fettansammlungen gezielt auf und durchtrennt feine Gewebefasern, die Haut und Muskeln verbinden und für das Orangenhaut-Muster sorgen. Gleichzeitig regt die Wärme des Lasers die körpereigene Kollagenproduktion an. Die Behandlung dauert etwa 90 Minuten. Danach erscheint die Haut sofort straffer, doch der endgültige Erfolg zeigt sich erst nach drei bis sechs Monaten.

Ideal für: Frauen, die sich schnell und effektiv von Cellulite und kleinen Fettpolstern trennen möchten. Zu den Nebenwirkungen können Schwellungen und leichter Wundschmerz gehören, gelegentlich auch Blutergüsse, die allerdings schon nach wenigen Tagen abklingen.

Das Versprechen: In nur einer Sitzung – so die Prognose des Hersteller Cynosure – sollen die Cellulite-Ursachen vollständig beseitigt werden. Das klingt einfach zu schön! Obwohl eine unabhängige klinische Studie zu demselben Ergebnis kommt, hat Dermatologe Dr. Klaus Hoffmann in seiner Klinik eigene Tests durchgeführt.

Sein Fazit: „Die Aussagen der Studie haben sich bestätigt. Nach einer Behandlung mit dem neuen Lasersystem verbesserte sich die Haut-Elastizität um rund 33 Prozent und die Hautdicke um 22 Prozent. Das erreicht kein anderes mir bekanntes Verfahren.“ Wir Frauen sind begeister!

Preis & Infos: Das Lasern und Straffen beider Beine mit „Cellulaze“ hat seinen Preis, es kostet ca. 3000 Euro – hält aber lange vor. Infos und Arztsuche über www.cellulaze.de

 

3. Behandlungsform: Eine Creme soll Wunder wirken

Für die Hamburger Kosmetik-Expertin Martina Schwieger stand lange fest: „Problemzonen lassen sich nicht einfach wegcremen, Cellulite schon gar nicht.“ Jetzt sagt sie: „Es kann klappen.“ Aber auf keinen Fall mit einer Creme für alle. Denn es gibt drei Formen von Cellulite, sie zeigen sich jeweils in fünf Stadien, von leicht bis ausgeprägt. In ihrem Institut behandelt sie alle Dellen an Schenkeln, Po und Hüfte mit einem neuen, individuellen Programm, dem „Cellulishock“.

Die Behandlung: Ein intensives Peeling bereitet die Haut auf den maßgeschneiderten Wirkstoffmix vor. Passend zur individuellen Cellulite-Form dosiert die Kosmetikerin festigende, fettlösende oder entwässernde Substanzen wie Koffein, Schachtelhalm und Kollagen. Galvanischer Strom und eine abschließende Körpermaske intensivieren den Effekt. „Zwischen den wöchentlichen Behandlungen massiert die Kundin zweimal täglich eine Spezialcreme ein. Ein typgerechtes Nahrungsergänzungsmittel unterstützt den Prozess von innen“, sagt die Beauty-Expertin.

Ideal für: Frauen, die Schenkel und Hüften auf die sanfte Art straffen möchten. Es ist allerdings, im Vergleich zu den vorherigen Methoden, ziemlich zeitaufwendig, einmal wöchentlich für Treatments zur Kosmetikerin zu gehen. Auch das Cremen zu Hause braucht Konsequenz und Geduld.

Das Versprechen: Viele Methoden hat sie getestet, „Cellulishock“ ist die erste kosmetische Lösung, die hilft. Martina Schwieger ist überzeugt. Ihre Erfahrung: „Nach zehn Behandlungen ist die Haut sichtbar straffer und glatter – und die typischen Cellulite-Dellen sind deutlich reduziert.“ Ihre Prognose: „Wer auf gesunde Ernährung und genügend Bewegung achtet, kann das Ergebnis lange halten.“

Preis & Infos: Jede Behandlung kostet ca. 110 Euro, die Produkte für zu Hause 177 Euro. Wer keine Zeit für regelmäßige Termine im Institut hat, kann auch mit hochkonzentrierten Wirkstoffpflastern („Cellulishock Ion Lipolytic“, 6 Stück ca. 150 Euro) fettabbauende Inhaltsstoffe über eine integrierte Mini-Batterie in die Haut leiten. Institut-Finder: www.silkmed-distribution.ch/de/bezugsquellen