Abschminken und Pflege

Mizellenwasser

Mizellenwasser - das klingt nach einer Innovation und vielleicht auch ein bisschen gruselig. Wir erklären, wie Sie das Abschminkprodukt anwenden, wie es funktioniert und welche Stoffe enthalten sind.

Junge Frau reinigt ihr Gesicht vor dem Spiegel Mizellenwasser © andresr/iStock

Das Abschminken am Abend gilt wohl bei den wenigsten Frauen als Lieblingsbeschäftigung. Gerade hatte man es sich auf dem Sofa gemütlich gemacht, ist schon halb eingeschlafen, doch vor dem Zubettgehen müssen Sie sich noch einmal ins Bad schleppen und mit brennenden Ölprodukten an den müden Augen herumwischen.

Abschminken für eine strahlende Haut

Viele Frauen können Abschminken nicht leiden, aber gleichzeitig ist es unheimlich wichtig. Nur durch eine gründliche Reinigung entfernen Sie Make-up und Schmutz des Tages, bereiten Ihre Haut auf die Nachtpflege vor und schützen sie außerdem vor einer vorzeitigen Hautalterung. Nachts bildet die Haut nämlich neue Zellen und regeneriert sich. Sind die Poren von Make-up verstopft, kann die Haut nicht atmen und ihr Erholungsprozess wird gestört.

Einfache Reinigung mit Mizellenwasser

Pflege im Winter
Richtige Hautpflege im Winter

Strahlender Teint und glänzendes Haar im Winter - so geht´s.

Sehr gelegen kommt uns eine neue Abschminkhilfe, die derzeit in die Drogerien Einzug hält: das Mizellenwasser. Die klare Flüssigkeit erinnert an Gesichtswasser und wird auf ein Wattepad aufgetragen, mit dem Sie es über Augen, Gesicht und Lippen streichen können. Die Wirkung des Wässerchens ist verblüffend: Mit nur wenigen Bewegungen ist das gesamte Make-up entfernt, die Augen brennen nicht und selbst trockene und empfindliche Haut wird nicht gereizt. Sogar abspülen müssen Sie das Mizellenwasser nicht unbedingt.

Die Inhaltsstoffe

Die meisten Mizellenwasser enthalten ein chemisches Tensid, das für die phänomenale Abschminkwirkung verantwortlich ist. Durch ein wasserabweisendes und ein wasserliebendes Molekülteil wird das Make-up schnell und sanft vom Gesicht genommen, ohne starken Druck ausüben zu müssen. Kritiker warnen, dass Tenside die Haut durchlässiger machen und so Schadstoffe in den Körper eindringen können. Meist sind Tenside auch in Waschmitteln, Shampoos und Duschgels enthalten. Einige Naturkosmetikmarken bieten allerdings reinigende Mizellenwasser an, die keinerlei negativ behaftete Inhaltsstoffe aufweisen.

 
Schlagworte: