Abdecken

Camouflage Make-up schminken

Blaue Flecken, Brandnarben, Akne oder Tattoos: Das lässt sich mit normalem Make-up schwer kaschieren. Zum Glück gibt es Camouflage für die Haut. Wir zeigen, wie Sie Ihre Haut perfekt abdecken.

Camouflage - So decken Sie Ihre Haut perfekt ab Camouflage Make-up schminken © Gromovataya/iStock

Camouflage Make-Up

Sie kennen das sicherlich auch: Sie sind verabredet und plötzlich prangt ein großer Pickel auf der Stirn, Sie haben einen Knutschfleck am Hals oder auf den Beinen zeigen sich die Besenreiser. Für diese kleinen Notfälle eignen sich Camouflage-Cremes hervorragend, weil sie zuverlässig und langanhaltend die Stellen abdecken. Doch wie sieht es mit schwerer zu kaschierenden Stellen, wie Brandmalen, Pigmentstörungen, blauen Flecken oder gar Tätowierungen aus?

Speziell für auffälligere Hautveränderungen, sei es durch Alterserscheinungen, Verletzungen oder Irritationen, gibt es mittlerweile stark deckende Make-ups. Diese werden aufgrund ihrer kaschierenden Deckkraft als “Camouflage“, zu deutsch “Tarnung“, bezeichnet, da sie bei richtiger Anwendung über die Hautfehler hinwegtäuschen und diese nicht mehr sichtbar sind. Man bezeichnet sie auch als Neutralisierer.

Die richtige Nuance

Unsere Für Sie Make-Up-ideen
Apricot

 

Sie würden gerne einmal etwas Neues ausprobieren? Dann holen Sie sich hier diese Tipps:

 Make-Up in sanften Tönen
 
Make-Up für jedes Alter
 Make-Up gegen Rötungen und Unebenheiten

Viele weitere, tolle Make-Up-Ideen finden Sie hier >>

Damit dieser Effekt stattfinden kann ist es wichtig, den richtigen Farbton zu finden. Neben dem eigenen Teint ist auch die zu behandelnde Stelle zu beachten: Komplementärfarben spielen bei dem optischen Ausgleich  auch eine wichtigeRolle: Rote Hautveränderungen, wie Brandmale kann man mit einem Camouflage-Grüntoner neutralisieren, violette Stellen, wie Besenreiser, mit einem Gelbton. Blaue Flecken lassen sich mit einem Orangeton ausgleichen und bei schwarzen Tattoos helfen weißen Camouflage-Töne. Doch einfacher ist es, direkt das passende Camouflage-Make-up im eigenen Hautton zu finden. Durch den hohen Pigmentanteil (häufig 85%) und die feste Konsistenz gleicht es verschiedenfarbige Hautstellen nicht nur optisch aus (im Gegensatz zu den Komplementär-Concealern), sondern deckt sie komplett ab. Die Farbpalette reicht von sehr blassen Tönen bis hin zu dunkelbraunen Nuancen, jeweils mit verschiedenen Tendenzen in den gelblichen, oliven, rosigen oder orangenen Bereich, so dass sich individuell für jeden ein Make-Up finden lässt. Notfalls kann man auch zwei Töne mischen um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Camouflage in der Anwendung

Bei sehr starken Hautveränderungen können Sie auch eine Komplementärcreme und ein passendes Camouflage-Make-Up nehmen. Zum Neutralisieren tragen Sie zuerst die Komplementärfarbe auf, wodurch die betroffene Stelle einen gräulichen Unterton bekommt. Um das Ganze natürlicher wirken zu lassen, mischen Sie anschließend das Make-up im eigenen Hautton darüber. Das Ganze noch mit Puder zum Fixieren bestäuben – Fertig! Der Fixierpuder hat einen weiteren Vorteil, denn er sorgt bei einigen Produkten dafür, dass die Produkte wasser- und schweißfest werden. So kann man problemlos Schwimmen oder Joggen gehen. Einige sind sogar reibfest und hitzebeständig und halten im Schnitt bis zu 14 Stunden. Generell gilt: Je höher die enthaltene Pigmentanzahl, desto höher die Deckkraft. Je nach Anwendung wirkt das Make-up kaschierend bis stark abdeckend. Generell sind sie entweder sehr fest und zäh zu verstreichen oder flüssig in Foundationform.

Hersteller

Diverse Hersteller haben sich mittlerweile auf die Produktion von Camouflage-Produkten konzentriert und bieten sie in den unterschiedlichsten Ausführungen an. Wir haben hier die beliebtesten aus verschiedenen Preissegmenten aufgelistet:

Esteé Lauder: Die Double Wear Maximum Cover Foundation überzeugte Kunden durch die starke Deckkraft, die problemlos Cuperose, Pigmentflecken und Narben ausgleicht und sanft mit der Haut verschmilzt. Zudem sind irritationshemmende Aloe-Vera-Extrakte und pflegendes Sandelholzöl enthalten.
Artdeco: Die gleichnamige Camouflage-Serie enthält vor allem Cream-Tiegel in verschiedenen Nuancen und fester Konsistenz. Diese helfen zur optischen Neutralisierung von Äderchen, Irritationen, Flecken, Verletzungen und Tattoos sowie als Grundierung bei Fotoshootings. Lycogel bietet auch Anti-Aging-Camouflage an.
Beyu: Die parfumfreien Long-Lasting Sticks Cover & Clean für verschiedene Hauttypen, auch sehr sensible, geeignet. Sie decken zuverlässig ab, desinfizieren und hemmen Entzündungen und Pickel durch die enthaltene Salicylsäure. Die Textur ist wasserabweisend und durch ihre Mattheit auch für Männer geeignet. Einige Hersteller bieten auch Body Camouflage Lotions  an, die sich aufgrund der cremigen Textur wie eine normale Pflegelotion am ganzen Körper verteilen lassen. Im Gesicht lassen sie sich z.B. als Concealer verwenden.
Beliebt und nicht zuletzt durch den ganzkörpertätowierten Rick Genest bekannt geworden ist die Marke Derma Blend Professional.

In dem Video wird gezeigt wie gut die Covercreme auch großflächig dunkle Tätowierungen kaschieren kann: