Make-up

Augen passend zur Augenform schminken

Ein perfektes Augen-Make-up, das zu Ihrer persönliches Augenform passt? Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihre Augen passend zu Ihrer Augenform schminken.

Typberatung-Make-up - Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihre Augen passend zu Ihrer Augenform schminken Augen passend zur Augenform schminken © Jalag-Syndication.de

Runde Augen, kleine Augen, weit auseinanderstehende Augen - die Augenform entscheidet über das Augen-Make-up, das zu Ihnen passt. Die eigene Augenform zu erkennen, ist der erste Schritt, um sich ein richtiges, der Augenfrom entsprechendes Augen-Make-up zu schminken. Denn Augen sind sehr wichtig, besonders für den ersten Eindruck. Schauen Sie sich die unterschiedlichen Augenformen an und vergleichen Sie diese mit Ihrer Augenform, um herauszufinden, welche Form auf ihre Augen zutrifft. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihre Augenform perfekt zur Geltung bringen und welche Schminktechnik ideal für Sie ist. Wichtig: Im ungeschminkten Zustand die Augenform betrachten, damit kein Make-up ablenkt oder verfälscht.

Leuchtende Augen schminken
Augenlider grundieren - Wir verraten Ihnen wie Sie mit einfachen Tricks ihre Schlupflider kaschieren und ihre Augen größer schminken können

Sechs Schritte, mit denen Sie Ihre Augen zum strahlen bringen>>

Das runde Auge

Den äußeren Teil des Augenlides mit Kajal oder einem dunklen Lidschatten betonen - dadurch wird das Auge optisch gestreckt. Hellen Lidschatten auf die innere Hälfte des Oberlids und dunklen auf die äußere Hälfte auftragen. Zusätzlich können Sie einen dunklen Lidstrich ziehen. Dieser sollte von der Augenmitte nach außen gezogen werden und dabei außen breiter sein als innen. Das zieht Ihr Auge optisch in die Breite. Am schönsten unterwandert man die großen Kulleraugen mit Smokey Eyes. Wichtig: Die Augenbrauen sollten nicht rund gezupft sein.

Das hervorstehende Auge

Zum Kaschieren dieser - meist ungeliebten - Augenform sollten Sie das Auge mit matten, rauchigen und dunklen Lidschattentönen betonen. Um das Auge optisch zu verkleinern und zurückzusetzen, ist ein dunkler Kajal auf dem inneren Augenlid ideal geeignet. Dieser engt das Auge etwas ein, verringert das Augenweiß und lässt das Auge optisch zurücktreten. Glänzenden Lidschatten sollten Sie vermeiden, da dieser die Augen noch weiter nach vorne treten lässt.

Schminktipps: Augen-Make-up

In unserer Step-by-Step Anleitung zeigt Star-Visagistin Patricia Bontscheff, wie Sie Ihre Augen schminken>>

Das tiefliegende Auge

Ein leicht tiefliegendes Auge kann interessant aussehen und ist leicht zu schminken. Bei stark tiefliegenden Augen lohnt sich jedoch der Versuch, die Augen hervorzuheben. Dazu benötigt man hellen oder glänzenden Lidschatten, um die Lidfalte optisch hervorzuheben. Der Liddeckel wird hell geschminkt. Dazu einen Lidstrich so nah wie möglich am Wimpernkranz entlang ziehen.

Hängende Augenwinkel

Bei hängenden Augenwinkeln fällt das Auge von oben nach unten ab. Wodurch der Blick schnell müde und traurig wirkt. Es geht also darum, das Auge optisch nach oben zu ziehen. Eine große Rolle spielt dabei der Concealer, wodurch Augenschatten und kleine Makel unter den Augen verschwinden. Mit dunklen Lidschatten kaschiert man hängende Augenwinkel optimal. Der Lidschatten sollte im äußeren Augenwinkel aufgetragen und danach weich nach oben gezogen und verwischt werden, sodass keine harten Kanten entstehen. Der innere Augenwinkel sollte ungeschminkt bleiben. Als nächstes wird dann mit einem Kajal vom unteren äußeren Lid am unteren Wimpernkranz ein schön geschwungener Lidstrich gezogen. Anschließend die Wimpern oben und unten kräftig tuschen, die voluminösen Wimpern lenken dadurch von den hängenden Augenwinkeln ab.

Das kleine Auge

Ein klares Ziel beim Schminken von kleinen Augen: Sie sollen größer und strahlender wirken. Zuerst sollten Sie ihre Augenbrauen eher schmaler zupfen, dadurch wird das Auge geöffnet und es wird gleichzeitig mehr Platz für Lidschatten geschaffen. Um das Auge optisch zu vergrößern wählen Sie hellen oder glänzenden Lidschatten, dieser lässt das Auge strahlen. Der kommt auf das obere Augenlid, unter die Augenbraue. In die Lidfalte geben Sie dann etwas dunkleren Lidschatten. Um das Augenweiß zu vergrößern, tragen Sie weißen Kajal auf das untere Innenlid auf, dazu noch Mascara und die Augen wirken optisch gleich viel größer. Lassen Sie die Finger von dunklem Lidschatten, Kajal oder Eyeliner - das lässt das Auge nur noch kleiner wirken. 

Weit auseinanderstehende Augen

Man spricht von weit auseinanderstehenden Augen, wenn diese von der Nase deutlich weiter entfernt sind als von der Schläfe. Diese Augenform lässt das Gesicht schnell breit und großflächig aussehen. Ziel ist es also, die Augen so zu schminken, dass diese optisch weiter zur Nase rücken. Dunkler Kajal im inneren Auge lässt den Abstand im Nu geringer wirken. Tragen Sie dazu dunklen Lidschatten rund um das ganze Auge auf, unten etwas weniger stark als oben. Direkt unter die Augenbraue kommt dann ein hellerer Lidschatten. Wichtig: Ziehen Sie beide Lidschatten nicht über den äußeren Augenwinkel hinaus - das würde das Auge optisch noch weiter auseinanderziehen. Bei Bedarf können Sie noch einen Lidstrich ziehen, auch diesen um das ganze Auge inklusive dem inneren Augenwinkel ziehen. Zu guter Letzt die Wimpern kräftig tuschen.

Eng stehende Augen

Bei eng stehenden Augen ist der Abstand von der Nase zum Auge sehr knapp. Das Gesicht wirkt dadurch klein und ziemlich angestrengt. Hier geht es also darum, sie optisch weiter auseinander zu ziehen. An den Augenbrauen sollte vorne etwas weggezupft werden. Zuerst mit einem hellen, am besten weißen oder beigefarbenen Lidschatten einen Glanzpunkt im inneren Augenwinkel setzen. Dann tragen Sie dunklen Lidschatten auf dem beweglichen Augenlid und dem oberen Lid auf. Den Lidschatten über den äußeren Augenwinkel weich nach außen auslaufen lassen - so wird das Auge optisch gestreckt. Der Lidstrich wird am unteren Wimpernkranz aufgetragen. Dadruch wird der äußere Bereich des Auges betont. Anschließend die Wimpern oben und unten tuschen, oben-außen gern etwas kräftiger, damit die Augen optisch noch etwas weiter auseinandergezogen werden.

Schlupflider

Von Schlupflidern spricht man, wenn man den beweglichen Teil des Lides so gut wie gar nicht mehr sehen kann, weil dieser unter das überhängende obere Lid „schlüpft“, dadurch wirkt der Blick müde. Ziel ist es die Augen durch die richtige Schmink-Technik größer wirken zu lassen. Dazu tragen Sie auf dem beweglichen Augenlid oberhalb der Wimpern hellen Lidschatten auf. Auf dem oberen Augenlid sowie in der Lidfalte direkt unter den Knochen einen dunkleren Ton. Die dunkle Farbe lässt das Schlupflid optisch zurücktreten. Der Lidschatten am unteren Augenlied und auch im Außenwinkel sollte leicht verwischt werden. Zu Letzt die oberen Wimpern tuschen, das lässt die Augen größer aussehen, und die Schlupflider werden optimal kaschiert.

 
Schlagworte: