Anti-Aging Wie wir länger jung bleiben

Anti-Aging ist weit mehr als kosmetische Oberflächenpolitur. Wir stellen die wichtigsten Strategien vor und fassen zusammen, was Ärzte jetzt raten.

Wie wir länger jung bleiben Wie wir länger jung bleiben © victoria p.-Fotolia

1. Das richtige Essen

Eines der besten Mittel, um fit und gesund zu bleiben, versorgt uns mit allem, was der Körper braucht: die richtige Ernährung. Ab 50 ist es wichtig, auf gesundes Essen zu achten, weil wir dann weniger Kalorien, aber mehr Mineralstoffe, Vitamine, Spurenelemente und Ballaststoffe benötigen. Professor Hans-Georg Joost vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam: „Obst und Gemüse enthalten diese wertvollen Stoffe. Wer seinen Konsum von drei auf neun Portionen täglich erhöht, senkt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen pro Portion um zwölf Prozent.“ 
 
Eiweiß baut Muskeln auf

Ältere Frauen, die ihre Muskelmasse erhalten möchten, sollten sich proteinreich ernähren. Forscher der Universität Nottingham/England haben festgestellt, dass der weibliche Organismus nach der Menopause Eiweiß aus der Nahrung nicht mehr so effektiv in Muskeln umwandeln kann. Täglich fettarme Milchprodukte sowie 300 bis 600 Gramm mageres Fleisch pro Woche helfen, dies auszugleichen.

Der Diätplan von Almased bietet eine extra Portion Eiweiß. So können Sie nicht nur Muskeln aufbauen, sondern auch noch gesund und ohne Hunger ein paar ungeliebte Pfunde loswerden. 

Kohlenhydrate: die gute Energie

Greifen Sie öfter zu Vollkornprodukten. Sie enthalten mehr Ballaststoffe für eine gute Verdauung und mehr B-Vitamine für starke Nerven. Zudem schießen ballaststoffreiche Kohlenhydrate nicht schnell ins Blut, sondern geben ihre Energie langsam ab. Gefäßschädigende Blutzucker- Spitzenwerte werden so vermieden.

Starkes Paar: Vitamin D3 und Kalzium

Mit zunehmendem Alter werden bei vielen Menschen die Knochen poröser, weil Kalzium abgebaut wird. Die regelmäßige, hoch dosierte Zufuhr von Kalzium und Vitamin D3 beugt dem Verlust der Knochendichte vor. Empfohlen werden täglich 1200 mg Kalzium und 800 I. E. Vitamin D3. Um diese Menge aufzunehmen, müssten  Sie täglich einen halben Liter fettarme Milch trinken und 60 g Emmentaler essen. Und sich täglich eine halbe Stunde an der frischen Luft aufhalten, damit die Haut Vitamin D mit Hilfe des Tageslichts herstellen kann. Auch Hering, Lachs und Pilze sind gute Vitamin-D-Quellen. Am einfachsten ist es jedoch, ein hoch dosiertes Kombi-Präparat einzunehmen.
 

1 2 3
 
Schlagworte: