Hydrafacial

Detox statt Botox

Hydrafacial heißt eine neue Methode für strahlende, straffe Haut – FÜR SIE-Autorin Nicole Kleinfeld hat das umjubelte Beauty-Treatment aus den USA getestet.

Detox-Kur Detox statt Botox © iStockphoto/Thinkstock

Mein Teint ist blass und trocken. Und das mitten im Frühling. Ich habe keine Ahnung, ob das noch die Nachwirkungen des langen Winters sind, auf jeden Fall lechzt meine Gesichtshaut nach Erfrischung. Auf der Suche nach einem „Refreshment Treatment“ erzählen mir die Fachfrauen in der Redaktion von „Hydrafacial“, einer revolutionären Behandlungsmethode auf dem Gebiet der Hautverjüngung. Versprochen wird „glatte, klare Haut ohne Botox oder Skalpell“. Das zurzeit modernste und innovativste Detox-Treatment dauert 45 Minuten, soll Fältchen mindern und eine straffende, glättende Sofortwirkung haben. Ich lese, dass Promis wie Eva Mendes oder George Clooney so begeistert sind, dass sie sich bereits eigene Geräte gekauft haben. Und: Die Behandlung hinterlässt keine Spuren, hat nicht die geringsten Nebenwirkungen und ist auch bei empfindlicher Haut problemlos anwendbar.

Behandlung in der Mittagspause

Legt man die Behandlung in die Mittagspause, kann man sofort danach, deutlich erfrischt, wieder an die Arbeit gehen. Klingt verlockend. Ich vereinbare einen Termin in einer Hamburger Arztpraxis, die die Behandlung als eine der wenigen in Deutschland anbietet. Die eleganten, in Wohlfühl-Grau gestrichenen Räume verströmen angenehme Beauty-Atmosphäre. Ich nehme Platz auf der weißen Lederliege, werde leise in die Waagerechte gesurrt – und los geht’s: Zuerst wird die Haut intensiv gereinigt und „abgeschliffen“. Die sogenannten Mikrodermabrasions-Behandlungsaufsätze tragen abgestorbene Zellen ab, peelen und präparieren die Haut so für den nächsten Schritt. Es fühlt sich an, als würde ein kleiner Mikro-Staubsauger mein Gesicht streifenweise abfahren und es rigoros von Schmutz und Unreinheiten befreien. Herrlich!

Es folgt das Auftragen eines leichten Fruchtsäure-Serums, das den Talg aufweicht, Bakterien eliminiert und Fältchen glättet – eine Art Gesichts-Detox. Nach kurzer Einwirkzeit werden Mitesser und Pickelchen schmerzfrei und supergründlich abgesaugt. Ein wunderbares Gefühl von Sauberkeit durchströmt mich, die Haut kribbelt angenehm frisch. Im dritten Schritt werden schließlich die Pflegeseren in meine porentief gereinigte Haut geschleust: Hyaluron, Vitamine, Antioxidantien. Gegen Aufpreis gibt es ein faltenglättendes Peptid – „Lifting light“. Eine kurze Einheit Rotlicht und eine sanfte Massage mit duftender Tagespflege runden die Behandlung ab. Der Effekt beeindruckt: Ich sehe frisch und entspannt aus, als käme ich direkt aus dem Urlaub! Die Staubsaugerfahrten über meine Wangen haben tatsächlich etwas bewirkt – Hautverjüngung „to go“! Mein nächster Termin steht fest, denn bei Hydrafacial gilt: je öfter, desto glatter. Die permanente Massage und das Absaugen regen die Kollagen-Synthese an, was eine Art Fitness-Effekt für die Haut hat: Sie wird kräftiger, fester und straffer!

Hydrafacial: Entgiftung für die Haut

Die Detox-Evolution aus den USA ist für alle Hauttypen geeignet, aufgrund ihrer intensiven Reinigung auch besonders für Problemhaut, etwa bei Akne und anderen Unreinheiten. Dr. Susanna Meier ist zum Beispiel spezialisiert auf Anti-Aging-Therapien. PREISE: ab ca. 140 Euro pro Behandlung, eine gute Alternative zum herkömmlichen Facial. Bei angegriffener Haut wird eine Intensivkur empfohlen(z. B. sechs Behandlungen im 14-tägigen Abstand). Danach kann  der Frische-Effekt durch vierwöchentliche Termine optimal aufrechterhalten werden.

Infos und Termine: www.praxisdrmeier.de.

Weitere Adressen: Niveahaus Berlin (www.nivea.de), www.hydrafacial.com