Beauty-Neuheiten

5 neue Anti-Aging-Tricks

Kleiner Eingriff, große Wirkung: BIO-FACELIFT, LASER oder BOTOX – neue Methoden verjüngen Gesicht und Körper auf die sanfte Tour.

Anti Aging: Junge Frau mit glatter Haut 5 neue Anti-Aging-Tricks © istockphoto

Füllmaterial mit Langzeit-Effekt

Der neue Mix macht’s: Botox ergänzt sich ideal mit Fillern, die tiefere Falten ausgleichen. Die neuen Präparate mit speziell vernetzter Hyaluronsäure (z. B. von Juvéderm) halten bis zu einem Jahr. Der Grund: Die Mischung wirkt in mehreren Hautschichten gleichzeitig. Deshalb bekommt man heute Sofort-Wirkung und Langzeit-Effekt mit einer einzigen Behandlung. Viele Kombis enthalten außerdem besondere Schmerzmittel. Das macht die Injektion deutlich angenehmer. Kosten: ab 400 Euro.

Anti-Aging
Sieben Tricks, um jung zu bleiben

Mehr zum Thema Anti-Aging: 
☞ Wie wir länger jung bleiben 
☞ Anti-Aging Methoden im Test
 Anti-Aging-Pflege für die Zukunft

Mit neuem Laser gegen Dehnungsstreifen

Der Fraxel-Laser repariert Dehnungsstreifen, die nach Diäten oder Schwangerschaften an Bauch, Hüfte und Po nerven. Die Kölner Dermatologin Dr. Uta Schlossberger: „Der Laser dringt in die Haut ein, ohne ihren Schutzmantel zu schädigen. In der Tiefe stimuliert er die kollagen- und pigmentbildenden Zellen, erzeugt so neues Gewebe, das Mini-Risse auffüllt.“ Nötig sind sechs bis acht Behandlungen à 100 bis 200 Euro.

Sanfte Wege zum Traumbusen

Bei Implantaten gibt es jetzt Methoden, die mehr Sicherheit bieten. Wer vor der OP noch unschlüssig ist, kann das neue Körpergefühl zum Beispiel mit sogenannten „Sizern“ ausprobieren. Man trägt diese Testimplantate für einige Tage in einem Spezial-BH. Fühlt sich gut an? Dann steht man vor Entscheidung Nummer zwei: Silikon-Implantate – oder Eigenfett mit Stammzellen oder großmolekulare Hyaluronsäure, die sich in drei bis fünf Jahren wieder abbaut? „Eine erschlaffte Brust konnte bisher nur mit einem großen Eingriff korrigiert werden. Bei den neuen Methoden ist das Risiko deutlich minimiert“, erklärt Dr. Olaf Kauder, Plastischer Chirurg aus Berlin. Die Kosten der OP: ab 3000 Euro.

Kälteschock für die Fettzellen

„Kryolipolyse“ heißt die coole Methode gegen Fett. „Ein Applikator erzeugt ein Vakuum und Kälte an den Fettpolstern. Dabei erfriert jede vierte Fettzelle. Den Effekt sieht man nach etwa zwölf Wochen“, erklärt Dr. Sonja Sattler, Dermatologin in der Rosenpark- Klinik Darmstadt. Frostbeulen gibt’s nicht: Haut und Muskeln bleiben intakt. Die Methode hilft nicht gegen Übergewicht. Die Kälte zielt auf hartnäckige Fettdepots an Hüfte, Bauch, Rücken und an den Knien. Preis pro Sitzung: ca. 900 Euro.

Mini-Lift und Faltenbehandlung mit Botox

Millimeterarbeit sorgt für Wow-Momente – und zwar auf schonende Art. „Beim Brauen-Lift entlastet zielgenau gespritztes Botox den Muskel. Es hebt die Partie oft nur um einen Millimeter an. Der Effekt ist bemerkenswert, die Augen wirken offener, der Blick ist wacher“, erklärt der Frankfurter Hautarzt Dr. Boris Sommer. Für solch verblüffende Resultate genügt bereits die Hälfte der bisher üblichen Botox-Dosis. Die Wirkung hält drei bis sechs Monate an. Kosten pro Behandlung: rund 450 Euro.